Berichte aus 2008


Klicks zu den einzelnen Monaten:
01  02   03  04   05  06   07  08   09  10   11  12

Diese Berichte 2008 -Seite(n) DRUCKEN

DEZEMBER

16.12.2008: Vorankündigung Karnevalssitzung
Auf der Unterseite Karneval können Sie bereits unser Karnevalsheft als PDF lesen. Hier weiterlesen


16.12.2008: Vergleich von Rentenmodellen
Unter dem Thema Rentenmodelle stand der Bildungsabend der KAB St.Paulus im Dezember. Referent war der Bezirkssekretär der KAB Herr Martin Mohr, Wesel der im Rahmen der zur Verfügung stehenden Zeit, einen kurzen Überblick über die bereits existierenten Rentenmodelle "Rürup", "Riester" und "Betriebliche Altersvorsorge" gab.

Einen etwas, wenn auch nur in den wichtigsten Stichpunkten, breiteren Rahmen nahm die Vorstellung des Rentenmodells der katholischen Verbände ein. Ein Modell das solidarisch und gerecht erscheint, vom renomierten ifo-Institut geprüft und auf lange Sicht (bis ca 2050-2060) vernünftigt greift.

Zuhörer

Wenn auch mit modernen Mitteln der Präsentation gearbeitet wurde, ist es doch ein wenig "trockener" Inhalt der vermittelt wurde. Leider liegt das in der Sache selbst begründet. 14 Teilnehmer waren dem Aufruf der KAB zur Veranstaltung ins Paulushaus gefolgt.


Referent Martin Mohr, Bezirkssekretär der KAB in Wesel während seines Vortrages. Interessant auch die optische Darstellung der einzelnen Blöcke (=Stufen) des Rentenmodells der Katholischen Verbände.

Referent Martin Mohr -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Referent Martin Mohr -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer
Am Ende des Abends

Zum Ende des Abends hörte sich der Referent die Fragen und auch Anregungen der Teilnehmer an. Michael Schulz amtierender Vorsitzender der KAB St. Paulus rechts neben Martin Mohr.

Sie erhalten nun Links zu mehr Information, da es sonst den hier möglichen Zeit -und Platzrahmen sprengen würde. Die KAB St.Paulus lädt zum Lesen dieser weiteren Informationen ein.

Bündnis Sockelrente (!) der Katholischen Verbände


ifo-Gutachten zum Rentenmodell.


Broschüre der kath. Verbände zum Rentenmodell.


Bericht einer Bildungsveranstaltung zum Thema Rente in 2001. Veranstalter alle KAB Vereine in der Stadt Voerde!


Solidarische Alterssicherung - das KAB Rentenmodell


Oder suchen Sie mit einer Suchmaschiene zB Google nach den Stichpunkten "Rürup", "Riester" oder und KAB Modell oder nach "Arbeit - Gut zum Leben".

NRZ-Vorbericht -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Die NRZ informierte im Vorlauf am 10. Dez. über die Veranstaltung.

05.12.2008: Nikolausfeier von der KAB
für die Pfarrei St. Maria-Königin des Friedens
129 Erwachsene und Kinder waren ins Paulushaus zur Nikolausfeier, die von der Katholische Arbeitnehmer Bewegung (KAB) St. Paulus Voerde für die Pfarrgemeinde St. Maria - Königin des Friedens - veranstaltet wurde, gekommen. 40 Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Damit ist die KAB an die Grenze des Machbaren gelangt. Eltern, Großeltern und Kinder erlebten im festlich geschmückten Saal des Paulushaus einen besinnlichen Nachmittag.

Tischschmuck -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer
Magdalene Borgmann hatte wiedereinmal eine wunderschöne Tischdekoration gebastelt und vorzüglich auf die Tisch und Fensterbänke angebracht. Jedes Jahr - immer wieder - ein wunderschöner Anblick für die Gäste und Aktive.

Amt.Vorsitzender Michael Schulz begrüßte die Gäste und wies darauf hin, dass diese Nikolausfeier ein Angebot der KAB St. Paulus Voerde sei und von der KAB gesponsert werde.

Bei der Vorbereitung haben viele, viele Mitglieder geholfen. Lieder und kurze Gedichte und Geschichten begleiteten die Feier. Der Nikolaus (Pfarrer Möller) sprach mit den Kindern und übergab jedem Kind ein Tüte mit Leckereien.
Ende der Warterei -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Nikolaus ist da -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer
Endlich hat das Warten ein Ende - der Nikolaus (Pfr Möller) tritt in den Saal ein. Nikolaus übergibt an alle Kinder Tüten mit allerlei Leckereien.
Wiedermal hatte die KAB "echte" Nikoläuse in den Tüten und keine "Weihnachtsmänner"! Eine Aktion die
hier nachzulesen ist. -Klick mich


Die KAB St. Paulus empfiehlt ausdrücklich diese Idee zu unterstützen. Lesen im angebotenen Link diese Geschichte des echten Schokoladennikolaus nach. Tragen Sie den Gedanken weiter. Lassen Sie den Bischof Nikolaus weiter oder wieder aufleben.

Viele weitere 77 Bilder von der Nikolausfeier können Sie sich in der Bildergalerie ansehen.
Bildergalerie Nikolaus im Paulushaus.


NOVEMBER

Zum traditionellen Einkehrtag der KAB St.Paulus Voerde am Christkönigfest (23.11.2008) fanden sich 16 Interessierte im Paulushaus ein. Nach der Begrüßung durch den amtierenden Vorsitzenden Michael Schulz und der Einnahme einer kleinen Kaffeetafel referierte unser Kaplan Jan Finkemeier. Sein und unser Thema:
"Mein Königtum ist nicht von dieser Welt!" "(Joh 18,36)

  • Jesus Christus im Spannungsgeflecht zwischen dem angebrochenen und dem sich verwirklichenden Reich Gottes
  • Betrachtung des Christusgeheimnisses im biblischen und aktuell gesellschaftlichen Kontext

Thema -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Pontius Pilatus fragt Jesus vor seiner Verurteilung: "Bist du der König der Juden?" Und er antwortet: "Mein Königtum ist nicht von dieser Welt!" Nein, es ist nicht von dieser Welt, aber es verwirklicht sich in dieser. Immer wieder taucht in den Evangelien die Rede vom Reich Gottes auf. Dieses Reich befindet sich schon immer in einer Spannung. Mit Christus ist es angebrochen und gleichzeitig muss es immer wieder neu noch im hier und jetzt wachsen. Das gilt heute genauso, wie schon zur Zeit Jesu.

Kaplan Finkemeier zeigte Jesus als -König- in verschiedenen Bildern anschaulich auf der Großleinwand, mit Musik unterlegt und biblischen Texten belegt. Jede Zeit hat seine Darstellung und Deutung.

Entsprechende Bibelstellen seien dem interessierten Leser dargelegt:
  • Jesus vor Pilatus (Joh. 18,33-38)
  • Ankündigung des Messias (Jes 9, 1-6)
  • Das reich Gottes ist schon da (Lk 17, 20-21)
  • Das Gleichnis vom Senfkorn und das Gleichnis vom Sauerteig (Mt 13, 31-33)
  • Was ihr dem geringsten meiner Brüder getan habt (Mt 25, 31-40)
  • Wiederkunft Christi und Neuschöpfung (Mk 13, 23-33.37)
  • Angelus Silenius (Mystiker): Und wäre Christus hundertmal in Bethlehem geboren und nicht in dir, du wärest hoffnungslos verloren.

Da am gleichen Tag in unserer Pfarrgemeinde auch das Christkönigfest gefeiert wurde, schloss der Einkehrtag mit dem Besuch der Abschlussandacht ab.
Monika Schulz hatte die Tische herrlich dekoriert und mit Ihrem Mann Michael den Einkauf getätigt. Birgitta Pinger hat in der Küche vorbereitet und Alfred Symann und Reiner Korinth haben ua beim Aufbau geholfen.

Kaffee u Kuchen -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Begrüßung -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Vortrag -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer
Austausch bei Kaffee und kleinem Kuchenimbiss.

Amtierender Vorsitzender Michael Schulz begrüßt die Gäste.

Referent Kaplan Finkemeier beim Vortrag und Alle lauschen interessiert.

2008-11-11 - KAB unterstützt FRIEDENSDORF INTERNATIONAL

Im Jubiläumsjahr -60 Jahre KAB St.Paulus Voerde- hat die KAB mehrere Spenden an gemeinnützige Organisationen getätigt. Es wurde hier berichtet. Eine dieser Spenden wurde am Dienstag, den 11.11.2008 im Paulushaus Voerde vom amtierenden Vorsitzenden Michael Schulz an das Friedensdorf International übergeben.

Wolfgang Mertens nahm im Auftrag der Organisation einen Spendenumschlag mit 300,-Euro entgegen. Pfarrer HeinzJosef Möller und der anwesende geschäftsführende Vorstand der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung St.Paulus Voerde konnten einen glücklichen Friedensdorf Vertreter sehen.

Seit der Gründung 1967 kümmert sich FRIEDENSDORF INTERNATIONAL um kranke und verletzte Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten. Viermal im Jahr fliegt die Organisation große Hilfseinsätze und betreut stets durchschnittlich 300 Kinder aus 15 Nationen in Deutschland. Gleichzeitig hilft FRIEDENSDORF INTERNATIONAL mit weltweiten Projekten, die medizinische und humanitäre Versorgung in den Heimatländern der Kinder zu verbessern. In einem dritten Arbeitsfeld fördert die friedenspädagogische Arbeit des FRIEDENSDORFES humanitäres Bewusstsein und soziales Engagement. Die medizinische Versorgung, Verpflegung und Unterbringung von rund 1.000 Kindern pro Jahr sowie die Auslandsprojekte werden ausschließlich aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen finanziert.

Die KAB ist froh wiedereinmal das FRIEDENSDORF INTERNATIONAL mit einer Spende bedacht zu haben.

Spendenübergabe1 -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Spendenübergabe3 -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Spendenübergabe3 -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer
von links: Michael Schulz (KAB amt.Vors.); Wolfgang Mertens (Friedensdorf); Pastor HeinzJosef Möller (Pfarrei St.Maria-Königin des Friedens Voerde).

von links: Michael Schulz (KAB amt.Vors.); Wolfgang Mertens (Friedensdorf); Pastor HeinzJosef Möller (Pfarrei St.Maria-Königin des Friedens Voerde); Alois Häusler (Bildungsreferent KAB) und Alfred Symann (KAB Mitgliederservice).

von links: Michael Schulz (KAB amt.Vors.); Wolfgang Mertens (Friedensdorf); Pastor HeinzJosef Möller (Pfarrei St.Maria-Königin des Friedens Voerde).

Spendenübergabe Friedensdorf -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Niederrheinanzeiger berichtet -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer
Bild mit Untertitel von der Spendenübergabe in der NRZ vom 17. November 2008.

Bild und Text von der Spendenübergabe im
Niederrheinanzeiger vom 03. Dezember 2008.


2008-11-04 - Arbeitslos - was nun !
Ein interessanter Bildungsabend der KAB St.Paulus zu einem immer aktuellen Thema.

Referent Gregor Reintjes aus Emmerich verstand es mit einfließen eigener Erlebnisse den Abend interessant zu gestalten. Anfangs trug er in ruhiger form und Gelassenheit Tipps vor, wie Arbeitslose, wenn es denn eingetreten ist, sich am Besten zu verhalten haben, um nicht in einen tiefen Sumpf zu fallen.

Zeit zur Besinnung sei gegeben, sagte er. Gib dir etwas Zeit, um das Seelentief aufzuarbeiten und zu bewältigen. Stecke Dir neue Ziele ein weiterer Hinweis. Betrachte kritisch deinen letzten Arbeitsplatz.

Und - stecke Dir neue Ziele. Versuche deine Fähigkeiten durch eine entsprechende Ausbildung zu erweitern. Auch sagte er: "Es geht nicht ohne - das Arbeitsamt". Du hast Zeit während der Arbeitslosigkeit. Also - genieße die Zeit. Sei nicht depressiv und entmutig. Und zuletzt der wichtigste Rat von ihm: "Nicht den Mut verlieren".

Leider war die Veranstaltung nur von 11 Personen besucht. Braucht denn keiner Hilfe? Sind alle gut versorgt? So oder ähnlich lauteten Hinweise aus dem Zuhörerkreis.

Mit Einblicken mittels DIA - Show und lebendigen Schilderungen brachte Freund Reintjes Projekte zur Schilderung, die erfolgreich Arbeitslose betreut und struktiert haben.

Referent Gregor Reintjes -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Referent Gregor Reintjes aus Emmerich bei seinem Vortrag.

Vorankündigung NRZ -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Ankündigung in der NRZ am 01. November mit nebenstehendem Artikel.

OKTOBER

2008-10-21 - Arbeit - Gut zum Leben !
Die Arbeitswelt ist ständigen Veränderungen unterworfen. Besonders unterschiedlich sind die Arbeitsbedingungen und deren Begleiterscheinungen in unserer Partnergemeinde Mirembe Maria in Uganda.

Frau Margret Heptner, ihr Mann Peter und Theo Baumann berichteten im Paulushaus vor 34 Besuchern über das Leben mit Arbeit in Mirembe Maria. Alle drei Referenten waren schon mehrmals vor Ort und haben dort große Arbeit geleistet. Interessantes und viel Neues gab es zu hören und auch zu sehen in einer DIA Show.

Einige zunächst erschreckende und auch vielleicht unbekannte Zahlen zum Land Uganda:
  • Redefreiheit, Parteien
  • Handel über Kenia und Tansania (Binnenland)
  • große Mängel in der Infrastruktur: von 25000 km Straßen sind nur 3000 asphaltiert; nicht funktionierende Eisenbahn, die "brach" liegt
  • Vielvölkerstatt (über 40 Ethnien)
  • Rasante Bevölkerungsentwicklung
  • hohe Kindersterblichkeit; 50 Prozent der Einwohner sind unter 15 Jahre!
  • auf 21000 Einwohner kommt 1 Arzt
  • Bis heute ist nicht der Staat, sondern die Großfamilie das soziale Netz.
Theo Baumann schreibt... -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Vortragsraum1 -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Vortragsraum2 -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer
Referent Theo Baumann macht sich Notizzen.

Blick nach vorne auf die Diashow.

Blick in den sehr gut besetzten Saal.

Theo Baumann -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Referent Theo Baumann zeigt und macht Hinweise.

Im Kleinen, in den alltäglichen Dingen liegt die Hilfe die unsere Pfarrei in Mirembe Maria anbietet. Struktur und Planung einbringen. Einfache Dinge zeigen und anlernen. Weiteres zeigen die Bilder in der Bildergalerie, die von Frau Heptner freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurden.

Sehen Sie sich die "Arbeit" in Mirembe Maria an. Mehr als die Bilder zeigen gibt es nicht im "Busch".
Bildergalerie Partnergemeinde Mirembe Maria.

Vorankündigung NRZ -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Ankündigung in der NRZ am 10. Oktober mit nebenstehendem Artikel.


KAB und KfD St. Paulus gestalteten Rosenkranzandacht !


Am Dienstag, den 14. Oktober 2008 fand in der St. Pauluskirche eine von der KfD und KAB gestaltete Rosenkranzandacht statt. Ludger Ochtrop (KAB) und Frau Trabold (KfD) hatten die Andacht vorbereitet und lasen gemeinsam mit anderen Mitgliedern die Zwischentexte. An der Orgel begleitete Herr Pinger die Lieder aus dem Gotteslob. Es nahmen ca. 80 Kirchenbesucher an der Rosenkranzandacht teil.

Nach der Andacht trafen sich KAB und KfD im herbstlich geschmückten Paulushaus zu Zwiebelkuchen, Federweiser und besinnlich, heiteren Texten.

Eröffnung der Nottekirmes in Voerde

Als Mitglied der Vereinsgemeinschaft Voerde hat die KAB St.Paulus am Nationalfeiertag 3.Okt. an der Eröffnung der Voerder Nottekirmes teilgenommen.
Vor dem Festzug -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Die Abordnung der KAB St. Paulus Voerde vor Beginn des Festzuges. Von links nach rechts: Hans Brömmeling, Peter Wurgel, Georg Pabst, Rainer Korinth mit Banner, Alfred Symann und Karl Poder.

Einige Bilder von der Nottekirmeseröffnung finden Sie indem Sie auf die Bildergalerie klicken.
Bildergalerie Eröffnung Nottekirmes 2008

.
SEPTEMBER

2008-09-28 - Wir radelten für den Sozialfond!

Auf dem Marktplatz in Voerde war am Sonntag, den 28. Sept. mächtig was los. Das RWE hatte aufgerufen zu einem Städteduell Voerde versus Rheinberg. Ein Duell allerdings ohne scharfe Waffen. Per fest installierten 24 Rädern mußten Teams aus beiden Städten gegeneinander antreten um per Kraftübertragung die erlangte Kilowattleitstung zu erbringen. Voerder strampelten in Voerde und Rheinberger auf dem Rheinberger Marktpaltz. Die Stadt und auch die Mannschaft die in einem festen Zeitrahmen inclusive Bonuspunkte die meiste Energie erarbeitete gewann dieses "Stadteduell". Als Belohnung hatte das RWE 10000,-Euro für den Sieger ausgelobt, die gemeinnützigen Zwecken zugeführt werden sollten.

Vorstellung -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Unsere Mannschaft -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Arbeit und Interview -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer
Zu Beginn Vorstellung der Teamkapitäne auf der Bühne durch die Moderatoren. Michael Schulz, amt. Vorsitzender neben dem DRK Käp'ten Bürgermeister Leonhard Spitzer.

Die Mannschaft der KAB St. Paulus Voerde vor Beginn der Anstrengungen. Von links nach rechts: Elfriede Dignaß, Herbert Struif, Markus Baumann, Thomas Schulz, Michael Schulz, Sebastian Deumlich, Frank Litschko, Josef Marquardt (vorne), Tobias Boehnke (hinten), Frank Gertzen, Harald Deumlich und Norbert Hoffacker.

Vier KAB'ler bei der Energieerzeugung. Markus Baumann wird dabei gerade vom Radioreporter von Radio KW interviewt.

Eins der Voerder Teams waren die 12 Männer und Frauen der KAB St. Paulus Voerde unter dem Teamleiter Michael Schulz. Gleich in der ersten Gruppe von 6 Mannschaften trat die KAB Abordnung um 11:30 Uhr für 70 Minuten in die Pedale. Unter dem Beisein vieler KAB'ler schlug sich unser Team mehr als beachtlich. Im guten Mittelfeld der startenden 22 Teams landete man schließlich auf Platz 11. Das war war sehr erfreulich, waren doch einige unserer Akteure im besten Rentenalter.

Über 50 Bilder vom Städteduell finden Sie indem Sie auf die Bildergalerie klicken.
Bildergalerie vom Städteduell Rheinberg-Voerde.


Die KAB St.Paulus Voerde erhält aus der Gewinnsumme einen Teil zur Verwendung in dem KAB Projekt "Ah sozial" einem Spendenfonds zur Einstellung von Personen aus dem zweiten Arbeitsmarkt in ein festes Arbeitsverhältnis, dass ein Familie wieder leben lassen kann.

Weiteres zur Höhe des Teilgewinnes erfolgt an dieser Stelle später.

StädteduellAlle Informationen dazu auf
der Seite des Städteduells bei der RWE.


Dort sind zahlreiche Bilder von der Veranstaltung zu finden und alle Informationen zum Duellausgang zu lesen.


Die Neue Rhein Zeitung (NRZ) berichtete mit dem nachfolgenden Artikel über dieses Ereignis auf dem Voerder Marktplatz.

NRZ vom 29.09.2008 -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer

2008-09-13 - Festmesse und Festabend

Ein KAB Jubiläum ohne Festgottesdienst - undenkbar ! Somit fand am Samstag, den 13. September in der Pauluskirche im Rahmen der Vorabendmesse ein feierlicher Gottesdienst statt. Musikalisch wurde die hl. Messe vom Kirchenchor St. Paulus, Leitung: Stefan Büscherfeld und an der Orgel durch Ludwig Güldenberg begleitet. Zum Ein -und Auszug spielte Stefan Büscherfeld auf der Trompete und wurde vom Organisten stilvoll begleitet.

Nicht wenige Gottesdienstbesucher staunten als die Messdiener der Pfarrei Maria-Königin des Friedens, gemeinsam mit den "KAB-Messdienern" und den Priestern in die Kirche feierlich ein zogen. Waren doch fünf Priester zur gemeinsamen Konzelebration nach St. Paulus gekommen. Dem Gottesdienst stand der Diözesanpräses Michael Prinz vor. Seine Konzelebranten waren die ehemaligen Präsese der KAB St. Paulus - die Pfarrer Josef Wichmann, Theodor Prießen und Jürgen Streuer. Selbstverständlich war unser Pfarrer Heinz Josef Möller auch dabei, hatte er doch gemeinsam mit Dietmar Pinger den Gottesdienst unter dem Thema "Die Arbeit ist ein Gut für den Menschen" vorbereitet.

Konzelebranten -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Messdiener -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer
Festmesse in St.Paulus; während des Schlussliedes - v.l. Jürgen Streuer, Theodor Prießen (verdeckt), Diözesanpräses Michael Prinz, HeinzJosef Möller und Josef Wichmann

Festmesse in St.Paulus; während des Schlussliedes - Ludger Ochtrop mit Banner; KAB Messdiener v.l. Heinz Ochtrop, Josef Marquardt, Manfred Keutel, Werner Schumacher

Diözesanpräses Michael Prinz predigte zum Thema Arbeit, Mensch und KAB. Gerechte Löhne, Löhne die ein Leben in Würde ermöglichen, Arbeit für alle, Gemeinschaft, Zusammenhalt und das Sozialwort der Kirche waren nur einige Punkte die er in seiner emotionalen Predigt darstellte und mit dem christlichen Leben und Miteinander in einem existentiellen Zusammenhang brachte.

Zur Gabenprozession wurden beispielhaft Gegenstände der täglichen Arbeit zum Altarraum gebracht. Die KAB Messdiener Josef Marquart, Heinz Ochtrop, Manfred Keutel und Werner Schumacher brachten ein Bewerbungsschreiben, Kochtopf, Aktenordner und ein ewiges Licht zum Altar begleitet durch entsprechende Texte und den Gemeindegesang "Herr wir bringen...".
Die Kollekte in der Festmesse war zu Gunsten des Sozialfonds "Ah sozial" der KAB St. Paulus

Den gesamten Gottesdienstablauf mit allen Texten und Liedern können Sie hier als PDF Datei herunter laden.
Klick mich zur PDF Datei - Gottesdienstablauf.


Im Anschluss an den Festgottesdienst hatte die KAB St. Paulus zum Festabend ins Paulushaus eingeladen. Die älteren Messdiener aus St.Maria-Königin des Friedens hatten unter der Leitung von Kaplan Finkemeier die Dienstleistung "Bedienen" an diesem Abend übernommen. Jugend -Klicke und Bild erscheint in Farbe und GrößerSo kam es dazu, dass bereits vor dem Eingang ins Paulushaus die Jugend mit Sekt und O-Saft die Gäste begrüßte. Das war was Besonderes! Gleichwohl war es nachher im Paulushaus eine Freude zu sehen, wie die Jugend die Versorgung mit Getränken und Essen sicher stellte. Alle in Schwarz - Weiß gekleidet, immer mit einem freudigen Lächeln - sowas hatte die KAB und vielleicht auch die Pfarrgemeinde noch nicht erlebt. Die KAB bedankte sich bereits bei Kaplan Finkemeier mit einer Pinnwand für den Jugendkeller.

Ein Jubelfest ohne die langen Reden und Glückwunschorgien, ohne Festzeitschrift und auch ohne den protokollarischen Schnickschnack - so hatte es die KAB St. Paulus geplant. Es wurde ein gelungener Abend, ohne zu übertreiben, darf der Schreiber es so ausdrücken.

Im Mittelpunkt des Abends stand die Freude - hatte doch die KAB keine Kosten gescheut und einen Künstler für den Abend verpflichtet. In Voerde ein Unbekannter -bei den KAB Offiziellen ein Bekannter: Donatus Weinert, ehemaliger Diözesansekretär im Erzbistum Köln und jetzt Liedermacher, Zauberer und Moderator führte durch den Abend und sein eigenes Programm.
Nach der obligatorischen Begrüßung durch den amtierenden komm. Vorsitzenden Michael Schulz und einigen sehr kurzen Glückwunschworten durch die KfD und den Diözesanpräses Michael Prinz gab Donatus eine kleine Kostprobe seiner Magie, die auf mehr hoffen ließ.

Nach einem guten und reichlichen warmen Abendbuffet begann Donatus Weinert gegen 20:30 Uhr mit seinem Abendprogramm. Ein mitreißendes Programm hatte der Remscheider Liedermacher und Magier bereit. Immer wieder nahm die Zuhörer im Saal mit auf seine Magierstreifzüge. Donatus -Klicke und Bild erscheint in Farbe und GrößerEr sang lustige Lieder - nicht allein - sondern mit den Gästen mal schunkelnd, mal poppig. Eine große Freude der KAB St. Paulus war es eine Welturaufführung zweier Lieder zu erfahren, die Donatus extra für die KAB St. Paulus zum Fest gemacht hatte. Mit Gesang, einem eingängig von allen mitzusingenden Refrain umrahmt brachte er musikalisch die Geschichte, die Kurzchronik der KAB St. Paulus zu Gehör. Ein Zweites waren die Aktivitäten von früher und heute, die die KAB St. Paulus ausmacht. Natürlich auch musikalisch mit Gesang und Gitarre dargebracht.
Mit seiner Magie verzauberte er das Publikum, nicht mit gewaltigen großen Kunststücken - nein - mit kleiner Zahuberer mit Karten, Stricken, Würfeln, Tüchern und vielem mehr begeisterte er die KAB in Voerde. Seine Fähigkeit allein durch die gewählte Sprache, Tonhöhen und Gesichts -und Körpermimik Atmosphäre zu schaffen ist einmalig gewesen. Alles dazu hier aufzuzählen führt zu weit. Weitere Informationen zu diesem Künstler lesen Sie auf seiner Homepage.
Klick mich - Homepage Donatus Weinert.


Über 50 Bilder vom Festabend finden Sie indem Sie auf die Bildergalerie klicken.
Bildergalerie vom Festabend anläßlich des 60jährigen Jubiläum


Die örtliche Presse berichtete im Vorfeld und nach den Feierlichkeiten mit den nachfolgenden Artikeln über das 60jährige Jubiläum der KAB St. Paulus Voerde.

Kirche und Leben -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer NRZ -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer
Die Bistumszeitung Kirche+Leben schrieb in seiner Ausgabe vom 14.09.2008.

Die NRZ (Neue Rhein Zeitung) schrieb einen ausführlichen Artikel in seiner Ausgabe vom 12.09.2008.

RP -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer .
Die RP (Rheinische Post) schrieb von der Festveranstaltung obigen Bericht in seiner Dinslakener Ausgabe vom 15.09.2008.

.


2008-09-12 - Bildungsveranstaltung: Klosterleben heute - Kirche im Wandel

Am 12. September 1948 ist die KAB St.Paulus Voerde gegründet worden. Daher hatte der Vorstand zum 60.Jahrestag zu diesem besonderen ganztägigen Einkehrtag Mitglieder, Freunde und Gönner nach Duisburg Hamborn in die Abtei Hamborn eingeladen.

In Fahrgemeinschaften wurde die Prämonstratenser Abtei erreicht und Pater Tobias begrüßte die Teilnehmer bereits vor der Probsteikirche. In der kleinen Klosterkapelle, ein schlichter Raum, wurde dann im Gesprächskreis von Pater Tobias ein lockerer Abriss von Klosterleben früher und heute gegeben.
Gesprächskreis -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Gesprächskreis mit Pater Tobias

Für alle ein sehr interessanter und vielleicht nicht so erwarteter Auftritt. Läuft doch Pater Tobias Marathon um auf Projekte, die er und das Kloster unterstützt aufmerksam zu machen. Unterbrochen wurde der Morgen durch einen Stehkaffee und einem Blick in den schönen Klostergarten.

Wer mehr von Pater Tobias, seinen Projekten und seiner Person wissen möchte kann sich auf seiner hervorragend gemachten Homepage umsehen.
Klick mich zum Pater Tobias seiner Homepage.


Kurz vor Mittag nahm die KAB dann an der Mittagshore (Mittagsgebet) der Chorherren in der Probsteikirche teil. Ein Mittagsbuffet wurde im "Abteikeller" im Abteizentrum Hamborn eingenommen.

Der Nachmittag stand unter dem Gesichtspunkte Geschichte erleben, sehen und hören. Ausführlich erfolgte eine nie langweilig werdende Führung durch die Probsteikirche St.Johann, den romanischen Kreuzgang mit Sicht auf den Innenhof (Chorherrenfriedhof) und den Besuch der Schatzkammer.
im Kreuzgang -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Die Gruppe steht im romischen Kreuzgang und schaut auf den Innenhof (Chorherrenfriedhof) mit seinem Brunnen.

Wer mehr darüber erfahren möchte dem legen wir das Studium der Hompage des Klosters nahe.
Klick mich zur Homepage der Abtei.


Wiederum ging es dann in den Abteikeller zum einem Kuchentisch. Danach zelebrierte Pater Tobias in der Probsteikirche eine hl. Messe für die KAB St.Paulus. Im Chorgestühl der Chorherren verweilend erlebte die Gruppe einen innigen Gottesdienst. In seiner kurzen Predigt erinnerte Pater Tobias an die Gemeinschaft der Christen, die ihres Gleichen sucht. Die Hl. Kommunion wurde in beiden Gestalten gereicht. Nach dem Schlußsegen bedankte sich Pater Tobias für den Besuch der KAB St.Paulus und reichte der Gruppe einen kleinen Gebetszettel für den Alltag. Bereits zu Beginn des Morgens hatte der Pater der KAB mit zwei Flaschen seines Klosterliquörs zum Jubiläum gratuliert.

Bildergalerie vom Einkehrtag anläßlich des 60jährigen Jubiläum


Leider war der Tag verregnet - dennoch, ein inhaltsreich schöner Tag ging gegen 16.45 Uhr zu Ende und 22 Teilnehmer fuhren wieder nach Voerde zurück.

Einladung in der NRZ -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer
In der Presse war auf diese Veranstaltung hingewiesen worden. Die NRZ schrieb dazu:


2008-09-06 - Wallfahrt der Pfarrgemeinde St. Maria - Königin des Friedens nach Marienbaum

Zum Wallfahrtsort Marienbaum am Niederrhein führte wiederum die Gemeindewallfahrt. Die KAB nahm wie vergangenes Jahr nicht als geschlossene Gruppe teil. Eine Vielzahl an Mitgliedern waren auf verschiedenste Weise dabei. Äußeres Zeichen der Teilnahme war, das unser Bannerträger Rainer Korinth mit Banner am Gottedienst in der Wallfahrtskirche teilnahm.


2008-09-02 - Gründung eines Sozialfonds

Die unbefriedigende Arbeitsmarktsituation mit vielen HARTZ IV Empfängern und Arbeitspersonen aus dem 2. und 3. sogenannten Arbeitsmarkt hat die KAB St.Paulus dazu veranlasst einen Sozialfonds, ein Modellprojekt, zu gründen. Da ist das 60 jährige Bestehen der KAB St.Paulus Voerde ein zusätzlich willkommener Anlass.

Der Sozialfonds wird der Pfarrgemeinde St.Maria - Königin des Friedens zur Verfügung gestellt. Damit soll dem vorher genannten Personenkreis innerhalb der Pfarrgemeinde die Möglichkeit einer "festen" Anstellung in Aussicht gestellt werden. Dieses, ist ein bisher einmaliges Projekt innerhalb der KAB Deutschland.

Berufliche Perspektiven geben - anderen Helfen, konkret und nicht nur mit Worten und Schlagzeilen. Mit der KAB dabeisein - nah drann.

Lesen Sie dazu die Presseberichte.

Bericht NRZ -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Am 3.September stand der nebenstehende Bericht mit Bild in Neuen Rhein Zeitung (NRZ).

Bericht RP -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Am 4.September stand der nebenstehende Bericht mit Bild in der Rheinischen Post (RP).

AUGUST

2008-08-23/24 - Pfarrfest in St. Maria - Königin des Friedens.

Fast 200 aktive Helfer, groß und klein, waren während, vor und nach dem Pfarrfest im Einsatz. Das berichtete Organisator Ludger Ochtrop während des Helfertreffens auf darauffolgenden Montag. Viele unserer KAB-Mitglieder haben zum Erfolg des Festes beigetragen.


2008-08-16 - Dank an Andrea van Huet

Unser stellv. Vorsitzender und kommiss. Vorsitzender Michael Schulz dankte im Beisein vieler KAB-Mitglieder der scheidenden Pastoralreferentin Andrea van Huet für Ihre Arbeit in St. Maria - Königin des Friedens. Gerne denkt die KAB St.Paulus an Ihre Vorträge oder an Ihre Gestaltung des Kreuzweges zu Palmsonntag auf der Halde Prosper. Im Rahmen des Vorabendgottesdienstes am Samstag, den 16.Aug. und der anschließenden Begegnung im Pfarrgarten wurde Andrea von der Gemeinde verabschiedet. Die KAB wünscht Ihr alles Gute auf dem weiteren Weg mit der Begleitung der Menschen in "Gottes Alltag".

Danke Andreas -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Michael Schulz sagt im Namen der KAB "Danke" und überreicht eine Anerkennung.



Weitere Bilder hat Jürgen Händler in seinem Bilderalbum bei Arcor eingestellt. Mit freundlicher Genehmigung hier der LINK dorthin:

Klick mich zum Bilderalbum von Jürgen Händler.




Die Rheinische Post (RP) berichtete in einem Artikel von der Verabschiedung.
Danke Andrea in der RP -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer


2008-08-09 - 60 Jahre KAB St.Paulus - Lagerfeuer

Banner -Klicke michAls ein Teil der Feierlichkeiten zum 60jährigen Bestehen der KAB St. Paulus veranstaltete der Ortsverband ein zwangloses Treffen mit Lagerfeuerromantik, grillen von Würst'chen, singen von Liedern und lockeren Gesprächen.

Die Pfarrgemeinde, Freunde und Bekannte, Gönner und Interessierte - alle waren eingeladen zu kommen. Samstagabend nach der Abendmesse trafen sich dann fast 100 Personen am Paulushausgelände. Bei gutem Wetter hatte Jürgen Händler und seine Helfer alles bestens vorbereitet. Das Lagerfeuer brannte herrlich, Getränke waren gut gekühlt und Philiipp, Claudia und Kerstin bedienten den Grill.

Michael Schulz als stellv. Vorsitzender begrüßte die Gäste und wünschte allen einen vergnüglichen Abend. Rund um das Lagerfeuer waren ausreichend Sitzgelegenheiten geschaffen. Andrea van Huet auf der Gitarre und Dietmar Pinger mit der Mandoline stimmten bekannte und weniger bekannte Lieder an und viele sangen mit.

Lagerfeuer brennt -Klicke michDie Kleinen hatten viel Spaß am Stockbrotbacken und Kaplan Finkemeier, als echter Pfadfinder (mit "Uniform") half gerne. Ein besonderes Schmankerl war der Auftritt einer Frauengruppe aus der früheren Pfarrgemeinde von Pfarrer Möller in Recklinghausen. Wir wissen nicht ob das eine Wetteinlösung war. Jedenfalls begeisterten die drei "Damen" in einem sehr lustigen Sketch die Anwesenden. Über die KAB und das 60 -J ährige, über Missverständniss zwischen den Damen, weil eine meinte auf ein Schützenfest zu gehen wurde getratscht. Die KAB bedankt sich herzlich bei den Recklinghäusern.

Beim Klick auf den nächsten Link sehen sie 13 Bilder vom frühen Abend am Lagerfeuer auf dem Gelände des Paulushauses.

Bildergalerie Lagerfeuerromatik zum 60jährigen Jubiläum

Leider fing es gegen Mitternacht an zu regnen, so daß viele nach einem schönen Abend nach Hause gingen. Einhellige Meinung war - das sollte man öfter machen!



Die Rheinische Post (RP) berichtete in einem Artikel von der Veranstaltung.
Bericht in der RP -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer
JULI

2008 Juni-August - Pfarrer Paul Muganga zu Besuch

Pfarrer Paul Muganga kommt an -Klicke michPfarrer Paul Muganga aus unserer Partnergemeinde Mirembe Maria, Uganda vom 29. Juni bis 2. August Pfarrervertretung in unserer Gemeinde St. Maria-Königin des Friedens.

Eine große Freude für alle Voerder ist der Besuch von Pfarrer Paul. Seine Herzlichkeit, seine Offenheit und sein Ausstrahlung zeigen uns auch die Welt in Afrika hinein, hier in Voerde.

Viele Mitglieder der KAB St.Paulus haben Paul Muganga die Zeit über in Voerde begleitet. Daher freut sich die KAB hier einige Bilder seiner Anwesenheit in Voerde zu zeigen. Besonders freuten wir uns, wenn unsere afrikanischen freunde in Uganda diese Seiten lesen und ansehen können. Herzliche Grüße von dieser Stelle nach Mirembe Maria!

Sie sehen Bilder von seiner Ankunft am späten Abend des 29. Juni in Voerde auf dem Gelände des Paulushauses. Die KAB feierte gerade.
Und Sie sehen Bilder vom 24.Juli wo eine Gruppe unter der Leitung des KAB Bildungsreferenten Alois Häusler mit Paul Muganga den Landschaftspark Duisburg besichtigte.

Bildergalerie mit Pfarrer Paul Muganga, Mirembe Maria

Fazit aus der Sicht des Pfarrers aus Uganda: "So habe ich mir das Arbeitsleben in Deutschland nicht vorgestellt."

JUNI

2008-06-29 - Radtour rund um Voerde.

Die diesjährige Radtour fand am Tag des Endspiels im Fußball zur Europameisterschaft statt.Aus diesem Grund hatte der Vorstand die Abfahrt der Radgruppe auf 15 Uhr gelegt um anschließend am Paulushaus grillen zu können und als besonderen Höhepunkt das Endspiel gemeinsam auf einer Großleinwand im Paulusgarten anschauen zu können.

34 Mitglieder und Freunde der KAB St. Paulus traten in die Pedale auf einem insgesamt 27km langen Rundkurs um und durch Voerde. Richtung Bruckhausen, Sternweg und Bucholtwelmen ging es am Kanal entlag zum Schiffermast im Lippemündungsraum. Zwei kleinere "Verschnaufpausen" wurden eingelegt. Quer durch Spellens "Wiesen und Äcker" ging es über Stockum wieder zurück zum Paulushaus. Bei angenehmen Temperaturen und trockenem Wetter kam die Radgruppe ohne Probleme gehabt zu haben wieder am Ausgangspunkt an. Für die Führung und Ausarbeitung der Radtour zeichneten die Vorstände Manfred Keutel und Alfred Symann verantwortlich.

Radtour -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Gefährlicher Übergang über die B8. Weitere Bilder in der Galerie am Ende des Artikels!
Auf dem Festplatz hinter dem Paulushaus hatten die daheim gebliebenen Michael Schulz und Reiner Korinth Tische und Bänke aufgestellt und dekoriert; der Grill war bestückt und aufgestellt und Leinwand und Gerätschaften zur Fußballübertragung waren positioniert, eingestellt und des Übertragens bereit. Kalte Erfrischungen und gespendete Salate warteten auf die Radfahrer, wie auch auf weitere Mit -und Nichtmitglieder die im Laufe des Abends zur KAB - Übertragung des EM-Fußballendspiels sich zusätzlich einfanden.

Dann war es soweit... Das Endspiel rückte näher! Bänke wurden zurecht gerückt, ein letzter Gang zur Toilette vorgezogen und die Gläser gefüllt - es konnte losgehen. Welch ein erhebenes Gefühl erschlich den Schreiber hier, als alle zur Nationalhymne aufstanden und kräftig mitsangen. Hoffen und Bangen lagen oft beieinander. Jeder war ein zusätzlicher "Bundestrainer". Der Ausgang ist bekannt. Ein schönes Spiel ging zu Ende. Leider nicht gewonnen!

Das Endspiel war gerade zu Ende, da erschienen Pfarrer Heinz Josef Möller, Hans Werner Lehnerts und Theo Baumann mit Pfarrer Paul Muganga aus unserer Partnergemeinde Mirembe Maria, Uganda. Sie hatten Pfarrer Muganga gerade vom Flughafen Frankfurt abgeholt und waren direkt zum Paulushausplatz gekommen. Vom 29. Juni bis 2. August wird Pfarrer Paul Mugange die Pfarrervertretung in unserer Gemeinde sein. Die KAB St. Paulus und die Pfarrgemeinde freuen sich.

Bildergalerie zu Radtour, Grillen und EM-Endspiel


2008-06-21 - Spendenübergabe an das DRK Voerde.
Das Deutsche Rote Kreuz Bereitschaft Voerde begeht 2008 ihr hundertjähriges Bestehen. Zum Festakt war von der KAB St. Paulus Voerde Bildungsreferent Alois Häusler zugegen. Am Samstag den 21. Juni beging das DRK Ihre Fahnenweihe und die Ehrung der Toten. Ein großer imposanter Festzug formierte sich. Die KAB St. Paulus Voerde war mit einer Fahnenabordnung unter Führung des Bannerträgers Rainer Korinth dabei. Der Abschluß erfolgte im und am Vereinsheim des DRK an der Ringstraße. Dort übergab stellv. Vorsitzender Michael Schulz dem Bereitschaftsführer Werner Hülser eine Geldspende.

Spendenübergabe -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Geschäftsführender Vorsitzender Michael Schulz übergibt DRK Bereitschaftsführer Werner Hülser die Geldspende. Rechts sitzen die KAB Vorstände Alfred Symann und Jürgen Händler und schauen interessiert zu.
Weitere Informationen zum Fest und zum DRK Voerde finden Sie auf der Internetseite: hier Klicken zur Bereitschaft Voerde

2008-06-03 - Familienzentrum als Vorstufe zur Schule
Die Leiterin des Familienzentrum Pauluskindergarten Voerde Frau Marilies Vowinkel berichtete über die zweijährige Erfahrung mit dem Familienzentrum Pauluskindergarten. Die KAB St. Paulus Voerde bot mit dieser Bildungsveranstaltung Eltern und Alleinerziehende Hilfestellung bei der Bewältigung der Alltagssorgen mit Kindern.

Das Familienzentrum Pauluskindergarten bietet ua folgendes Angebot und darüber wurde berichtet: Betreuung für unter Dreijährige; Sprachförderung; Zusammenarbeit mit Therpeuten; Tagespflegevermittlung in Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Voerde; Kurberatung durch ehrenamtliche Mitarbeiterin der Caritas; Vermittlung zur Erziehungs- und Ehe - und Familienberatung; Elternveranstaltungen; Ernährungsberatung; Hebammenhilfe.

Leider waren bei dieser sehr gelungenen Veranstaltung nur acht Gäste anwesend. Frau Vohwinkel war sehr gut vorbereitet, sie hat jede Frage umfassend beantwortet. Alle waren sehr erstaunt wie hoch die Hürden liegen bis man die Qualifikation zum Familienzentrum hat.

Es müssen seitenlange Fragenkataloge beantwortet und begründet werden. Zum besseren Verständnis hat Frau Vohwinkel Fragen und Bedingungen die erfüllt werden müssen mit dem Beamer auf die Leinwand gebracht. Unter den Gästen war auch ebenfalls Erzieherinnen, die Frau Vohwinkel kannte, und die sich eifrig Notizen machten.

Zum Abschluss hat Frau Vohwinkel die Gruppe durch den Kindergarten geführt und die Gruppenräume erklärt. Alle waren sehr beeindruckt wie umfangreich und vielseitig die Arbeit ist.

MAI

Marienmosaik in der Pfarrkirche St.Paulus, Voerde unter der Orgelbühne -Klicke michAm Dienstag, den 27. Mai 2008 fand in der St.Pauluskirche Voerde die Marienandacht, gestaltet durch die KAB St.Paulus statt. Unsere Fürsprache, unser Lob und Dank, Maria zu Ehren erklang in der Pfarrkiche der Gemeinde St. Maria - Königin des Friedens. Zirka 40 Personen nahmen an der Andacht teil. Frau Agnes Poder hatte die Andacht vorbildlich vorbereitet. Die Texte wurden ua von Rainer Korinth, Michael Schulz und Agnes Poder vorgetragen. Die Lieder wurden an der Orgel von Dietmar Pinger begleitet.


2008-05-24 - Vertrauensleutetag im Paulushaus!
Viele Mitglieder helfen ihren Möglichkeiten entsprechend bei der Gestaltung der Vereins- und Verbandsarbeit. Einmal im Jahr wird diesen Mitgliedern gedankt. Vertrauensleute, Delegierte und Vorständen gleichermaßen.

Im vergangenen Jahr hatten Margret Händler und Birgitta Pinger spontan mitgeteilt, dass 2008 das "Dankeschön-Essen" bereiten. So war es - köstlich, herrlich dekoriert und mit einem sehr schmackhaften 4-Gänge Menü überraschten Sie die Mitglieder.

Tischdeko -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Tischdeko mit der ersten Vorspeise auf den Tellern.

Besonders dankte der kommisarische Vorsitzender Michael Schulz sich bei den beiden Vereinsfrauen für Ihre gelungene Überraschung mit einem Blumengebinde. Dank sprach er ebenso an Sandra und Brigitte Häusler und Rainer Korinth für Ihre gastronomische Begleitung bei den Maigängen und Radtouren aus. Horst Beier erhielt für seine langjährige Ehrenarbeit als Bannerträger ein großes Danke in Form einer Flasche Hochprozentigem. Dietmar Pinger war überrascht als er aus den Händen von Alfred Symann für seine Arbeit als langjähriger Vorsitzender ein Buch von Rupert Neudeck mit einer persönlichen Widmung von Dr. Neudeck erhielt.


Bildergalerie zum Vertrauensleutedank


2008-05-22 - Fronleichnam in St. Maria-Königin des Friedens
Ein besonderer Tag in der Pfarrgemeinde, da Pfarrer Heinz-Josef Möller sein Silbernes Priesterjubiläum gleichzeitig beging. Auf dem Marktplatz in Möllen feierte eine große Schar Eucharistie und zog in Prozession mit dem Allerheiligsten durch die Straßen von Möllen.

Bei der anschließenden Zusammenkunft im Barbarahaus gratulierten viele viele Menschen Pastor Möller zum Jubiläum. Die ganze Pfarrgemeinde war an der Gestaltung dieses Festtages beteiligt.

Seminar - Ehrenamt und seine Verträglichkeit mit Familie und Beruf

Diskussion in der Pause Referent Völkering mit M.Schulz (Stv. Vors.) -Klicke michDas Ehrenamt stand im Fokus des Wochenendseminar der KAB - St. Paulus Voerde. Mitglieder des erweiterten Vorstandes nutzen das Wochenende 16.-18. Mai 2008 in der Heimvolkshochschule "Gottfried Könzgen" KAB/CAJ e.V. in Haltern auf dem Annaberg zur intensiven Auseinandersetzung mit diesem Thema. Als Referent stand an allen Tagen Detlev Völkering, aus Haltern und Bezirksvorsitzender der KAB Recklinghausen zur Verfügung.

Intensive Arbeit im Großkreis wie auch in Gruppen haben uns die Veränderungen im Lebenskreis Familie, Beruf und Ehrenamt aufgezeigt. Die Zeit lebt und verändert sich. Ohne Ehrenämtler wird die Gemeinschaft kleiner und das Kultur -und Veranstaltungsleben drastisch reduziert. Angebote werden dann nur noch kommerziell abgewickelt unter dem Gesichtspunkt des "Verdienens". Randgruppenangebote verschwinden gänzlich und vieles wird unbezahlbar. Vielen Mitmenschen ist dieser Zusammenhang heute völlig egal - nur der Einzelne zählt und schaut auf sich.
Arbeitsrunde -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Gruppenbild -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer
Die erste Arbeitsrunde beinhaltete eine Bestandsaufnahme SOLL und IST. Was war "früher" und wie ist es "heute". Gruppenfoto der Teilnehmer vor dem Haupteingang.
Da die Ehepartner an dem Seminar ebenfalls teilgenommen haben und das sei betont, mit gearbeitet haben, ist auch den Partnern bewußt geworden, warum so viel Zeit es kosten kann - Ehrenamt in der KAB erleben zu lassen.

04. Mai 2008 - Maigang nach Dinslaken
Die Sonnte zeigte sich zum ersten Mal im Jahr von ihrer besten Seite. Blauer Himmel und eine herrliche grüne Waldlandschaft lockte die KAB St. Paulus ins Freie. Das ND-Jugendzentrum in Dinslaken war das Ziel. Von den 32 Teilnehmern wanderten gut zwei dutzend Personen dorthin.

erste Rast -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Ausschank der Maibowle -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer
Die erste Rast im Möllener Wald. Vorne der handgezogene Proviantwagen! Alfred Symann schenkt (re. Monika Brömmeling und Hanne Pabst) Maibowle aus.

Alfred Symann hatte die Strecke ausgekundschaftet. So ging es über trockene Wanderwege und Straßen zum ND-Zentrum. Auf dem Hin -und Rückweg wurden je zwei obligatorische Stopps eingelegt, zur Stärkung aus dem mitgeführten Provianthandwagen - wie immer wunderbar hergerichtet durch Alfred Symann und abwechselnd von starken Männern gezogen.

Im ND-Jugendzentrum erwartete die Wanderschaft die Vorausgruppe, die gespendeten (Danke) Kuchen und frischen Kaffee auf herrlich gedeckten Tischen präsentierten. Dafür sei Sandra und Brigitte Häusler, Margret Baumann, Rosi Symann, Reiner Korinth und den vielen anderen Helfern ein herzliches Danke.

Spendenübergabe -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Während des Aufenthalts übergab Hauptkassierer Jürgen Händler an Christel Sauerland vom ND-Zentrum die bereits an anderer Stelle hier aufgeführte Geldspende. Das ND-Jugendzentrum feiert dieses Jahr das 50jährige Jubiläum. Wer mehr wissen möchte kann die Homepage des Zentrums besuchen.
Klick mich zum ND-Zentrum.
Zurück nach Voerde ging es wieder am Rotbach entlang durch den Wohnungswald. Viel Freude bei diesem herrlichen Farbenspiel des Mai war angesagt. So traf man sich beim ersten Rückweghalt zu Gruppenfotos Männlein und Weiblein fein getrennt.

Frauenpower -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Pausenmänner -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer
Gruppenfoto der Wanderinnen...

Gruppenfote der Wanderer...

Viele hier nicht direkt zu sehende Bilder sind in dem nachstehenden Link zur Bildergalerie enthalten. Die Bilder sind von Jürgen Händler und Dietmar Pinger zur Verfügung gestellt.

Bildergalerie zum Maigang

Weitere Bilder hat Jürgen Händler in seinem Bilderalbum bei Arcor eingestellt. Mit freundlicher Genehmigung hier der LINK dorthin:

Klick mich zum Bilderalbum von Jürgen Händler.



Am Maifeiertag erhielten wir Besuch von der KAB St. Michael aus Walsum. Ihr Radausflug hatte unser Paulushaus zum Ziel. Einige Mitglieder unseres Vorstandes konnten helfen, dass dieser Tag den Teilnehmern noch lange als ein gelungener Ausflug in Erinnerung bleibt.

APRIL

Zur Bildungsveranstaltung ins Paulushaus hatte die KAB St.Paulus am Dienstag, den 15.04.2008 geladen. Thema: Leiharbeit ! Aus fachkundiger Sicht hat Andreas Werner von der IG Metall Dinslaken das gesamte Spektrum der Leiharbeit verständlich dargestellt.

Es ging ua. um Chancen für Arbeitslose oder Berufseinsteiger und darum ob der Verdienst zum Lebensunterhalt ausreicht.
Natürlich durfte ein Diskussion und Frage und Antwort nicht fehlen.


Am Samstag, den 12. April 2008 fand in Homberg-Hochheide der diesjährige Bezirkstag statt. Aus unseren Reihen haben die Delegierte teil genommen. Reiner Konrinth hat während des Gottesdienstes und anschließendem Bannermarsch das Banner der KAB St. Paulus Voerde getragen. Wir waren vertreten auf dem Bezirkstag mit den Delegierten: Friedhelm Sauer, Ludger Ochtrop, Rainer Korinth und Michael Schulz.

Aus der Homepage des Bezirksverbandes hat die KAB st. Paulus nachfolgende Links und Inhalte entnommen. Weitere Texte können dort nachgelesen werden. Martin Mohr, Bezirkssekretär in Wesel hat diese Berichte zum und vom Bezirkstag auf der Homepage des Bezirkes geschrieben.

"Leben und Arbeiten in Europa" unter diesem Motto stand der Bezirkstag. Hauptredner war KAB-Bundesvorsitzender Georg Hupfauer beim Bezirkstag der KAB Wesel am 12.04.2008 in Homberg-Hochheide.

Bundesvorsitzender spricht

Foto: Georg Hupfauer, Bundesvorsitzender der KAB Deutschlands e.V. (links) erläuterte die aktuelle europapolitische Ausrichtung des Sozialverbandes.

Ein Bericht zum Bezirkstag


Fotos vom Bezirkstag


Aktuelle Informationen zum Weltnotwerprojekt des Bezirksverbandes.


Die Präsentation zum Vortrag des KAB-Bundesvorsitzenden zum Thema "Leben und Arbeiten in Europa".


Der Bezirksbericht für 2007


Der Bericht von Annemarie Döring über die "Seminare an anderen Orten" 2007



Spendenübergabe

an die Rumänienhilfe und an die Hausaufgabenhilfe St.Paulus

Am Donnerstag, den 10. April 2008 fand im Paulushaus die Spendenübergabe statt. Für die Rumänienhilfe nahmen der 1. Vors. Heinz Pötter und die Geschäftsführerein Brigitte Fischer freudestrahlend die Spende in Höhe Euro 400,- entgegen. Herr Pötter schreibt zur Spendenübergabe ua.:

Einige der treuen und eifrigen Helfer unserer Gemeinde "St. Maria - Königin des Friedens" sind ja auch Mitglieder im KAB. Den Helfern bei der KAB ist es nun zu verdanken, daß wir zur Realisierung des nächsten Hilfsgüter-Transportes im Juli am 10.07.2008 eine ansehnliche Spende der KAB überreicht bekamen.

Daher gilt unser ganz besonderer Dank neben unseren Helfern nun auch der KAB, mit deren Hilfe wir einen sehr großen Schritt bei all unseren Bemühungen weiterkommen können.


spendenübergabe Rumänienhilfe1 -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer   Spendenübergabe Rumänienhilfe2 -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer
v.lks.: Hr.Symann (KAB); Hr. Pötter (Rumänienhilfe), Fr. Fischer (Rumänienhilfe), Hr. Händler (KAB), Hr. Schulz (KAB).   Stellv. Vorsitzender Michael Schulz überreicht den Scheck an Frau Fischer.


Seitens der Hausaufgabenhilfe konnte Frau Rosendahl,im Beisein ihrer ehrenamtlichen Helfer, zum wiederholten Male eine Spende von der KAB St. Paulus entgegennehmen.

Die Schulaufgabenhilfe arbeitet eng mit den jeweiligen Lehrern der Schüler zusammen. Die Schüler, deren Eltern sich keine Nachhilfe leisten können, werden von beiden Seiten (Schule und Schulaufgabenhilfe) in Ihrer Lernförderung unterstützt. Die Erfolgsquote, soweit man Sie messen oder erfahren kann, wäre sehr gut.

Spendenübergabe Schulaufgabenhilfe1 -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer   Spendenübergabe Schulaufgabenhilfe2 -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer
Über 400,- Euro freuen sich Frau Rosendahl und ihre Helferinnen.                                 Stellv. Vorsitzender Michael Schulz überreicht den Scheck an Frau Rosendahl.

Die Kinder selber kämen sehr gerne zur nachmittaglichen Betreuung und würden oft das Ende der Ferien ersehnen, um wieder zusammen zu kommen; so Frau Rosendahl.

Erstaunt war die KAB über diese effektive Hilfe im "eigenen Haus" und weis die Spende gut angelegt.

Die Tagespresse berichtete von der Spendenaktion. Nachfolgend (siehe rechts) den Bericht in der Neuen Rhein Zeitung (NRZ)vom 19.April 2008 und daneben ein Interview der Rheinischen Post (RP) in der Ausgabe vom 29.April 2008 mit dem stellv. Vorsitzenden Michael Schulz. Bericht NRZ Spende -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Interview in der RP zur Spendengala -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer

Spendengala der KAB St. Paulus

Die KAB St. Paulus Voerde hat einen guten Kassenbestand. Dies ergibt sich nicht aus den Mitgliedsbeiträgen seiner Mitglieder, die fast ausnahmslos an den Bundesverband abgeführt werden, sondern aus den jährlichen Karnevalsaktivitäten, der Karnevalsveranstaltung im Paulushaus, der Teilnahme mit einer Fußgruppe an dem Zug des VKV und dem Verzehrstand vor der Pauluskirche.

An den Erlösen möchte die KAB St. Paulus auch die an Leib und/oder Seele Notleidenden teilhaben lassen. Der geschäftsführende Vorstand der KAB St. Paulus hat in seiner Sitzung vom 01. April 2008 einstimmig nachstehende Spenden für Bildungs -und Sozialprojekte beschlossen.

Die KAB St. Paulus Voerde, dankt allen Verantwortlichen und vor allem der vielen Helfer, die diese Spenden durch ihren Einsatz, gleich an welcher Stelle, beigetragen haben
  • 400,- Euro für die Schulaufgabenhilfe "St.Paulus" in St.Maria-Königin des Friedens. Siehe hier gesonderten Bericht mit Bilder.

  • 200,- Euro für soziale Hilfsprojekte in der Partnergemeinde Belicse in Kroatien. Diese Spende wird durch die Jugend bzw. Herr Keusgen bereits in Kürze vor Ort übergeben.

  • 200,- Euro an den Pfarrer H.-J. Möller für notleidende diesjährige Kommunionkinder an der Pfarrkirche St.Paulus.

  • 300,- Euro an den Pfarrer H.-J. Möller für Notleidende in der Pfarrgemeinde.

  • 400,- Euro für die Rumänienhilfe und dort dem Verein "Kinder - & Senioren - Hilfe Rumänien e. V.". Der 1. Vorsitzende Heinz Pötter schreibt in einem Brief:

    Im letzten Jahr waren es gleich zwei Lkw die mit Hilfsgütern beladen wurden, was sehr viel Kraft und Anstrengung bedurfte, und daher gebührt den Helferinnen und Helfern der Kirchengemeinde St. Maria - Königin des Friedens, unser besonderer Dank.

    Unser nächster und derzeit anstehender Transport geht wieder an den "Selbsthilfe-Verein für an Diabetes und Krebs erkrankte Kinder und Senioren" nach Medias in Rumänien, umfaßt ein Volumen von weit mehr als 1.900 Bananen-Kisten, in die vorher unsere Mitglieder und Helferinnen der Kirchen-Gemeinde alle eingegangenen Spenden verpackt haben.

    Dieser Selbsthilfe-Verein unterstützt aber auch zahlreiche bedürftige Senioren und kinderreiche Familien in Medias und betreibt auch die von uns 2005 in Medias geschaffene "häusliche Alten- und Kranken-Pflege" mit Hilfe von Fachkräften.
    Soweit Herr Pötter in seinem Brief.

  • 200,- Euro zur Unterstützung der Ferienfreizeit (Gruppe: Pastoralreferentin Andrea van Huet)von Jugendlichen in unserer Pfarrei.

  • 400,- Euro an das Kinderhospiz das Kinderhospiz Balthasar in Olpe. Der Betrag wird per Überweisung zu gewiesen. Mit dieser Spende hat die KAB St. Paulus Voerde, wieder einmal die soziale Solidarität mit den Schwachen der Gesellschaft gezeigt.

  • 200,- Euro erhält das Friedensdorf in Oberhausen überwiesen.

  • 50,- Euro erhält das ND-Heim in Dinslaken, die dieses Jahr Jubiläum feiern dürfen und dass wir zum 4.Mai besuchen werden.

Somit ergibt sich eine Gesamtspendensumme in Höhe von 2350,- Euro zur Verbesserung der Bildungs -und Sozialsituationen in vielen Bereichen und Ländern.

MÄRZ

20. März 2008 - Gründonnerstag
In der St.- Barbara Kirche in Möllen fand der Gottesdienst der Pfarrei St. Maria - Königin des Friedens statt. Pfarrer Möller zelebrierte und Kaplan Finkemeier stand ihm bei. Im Anschluß gestaltete die KAB St. Paulus wie jedes Jahr eine Anbetungsstunde.
Diesem Angebot für die ganze Pfarrgemeinde St.Maria-Königin des Friedens folgten über 70 Gläubige. Dietmar Pinger hatte die Texte und Lieder bereits lange vor seiner Krankheit zusammengestellt. Somit hatte Pinger's Ausfall keine Auswirkungen auf die Anbetungsstunde.Hauptthema war die Gerechtigkeit: "Gerechtigkeit, jetzt und für alle Zeiten" (Jes 9, 6) ist auch das Leitmotiv des Sozialpolitischen Abendgebetes 2008.
Lieder aus dem neuen Bistumsanhang und unseren "Grünen Liederbücher", Text, Stille waren die Elemente der Anbetung. Stille auch jeweils an anschließende aussagekräftige Textzeilen, damit man nachdenken konnte. Die Texte wurden im Wechsel von verschiedenen KAB Mitgliedern St. Paulus (Michael Schulz, Heinz Ochtrop, Karl-Heinz Nartmann, Sandra Häusler, Rainer Korinth) vorgetragen und Michael Schulz hat die Lieder angestimmt.

Hier können Sie den gesamten Text des 2008er Sozialpolitischen Abendgebetes des Diözesanverbandes auf Ihren Rechner laden.
Klick mich und ...
... lade alle Seiten des sozialpolitischen Abendgebetes der KAB herunter.

ZUR BEACHTUNG: Nach geraumer Zeit wird der Beitrag zum sozialpolitschen Abendgebet von der Homepage des Diözesanverbandes genommen werden!

Prosper Halde -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer 16.März 2008, Palmsonntag: Es war wieder soweit - die KAB St. Paulus Voerde hatte zum Kreuzweg auf der Prosper-Halde in Bottrop eingeladen. Trotz des widrigen Wetters hatten sich mit Pastor Heinz-Josef Möller sieben Personen auf den Weg gemacht. Am Fuß der Halde wurden die Teilnehmer von Pastor Möller in die Thematik des Kreuzweges eingeführt. Der in seiner Art einzigartige Kreuzweg bis zum Gipfelkreuz hat 25 Stationen, an denen jeweils meditiert und gebetet wurde. Zu Beginn des Kreuzweges gab es leichten Nieselregen, dann wurde es etwas trockener. Als die Gruppe das Gipfelkreuze erreichte, wurde es unangenehmer, ein dicker Platzregen schloss die Veranstaltung um 16.15 h ab. Um 16.45 h waren alle wieder in der Heimat angekommen.


Am Samstag, den 15. März 2008 fand im Paulushaus die diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Begonnen wurde mit dem Besuch des Gottesdienstes um 18:00Uhr in der St. Paulus Kirche. In der Sonntagsvorabendmesse wurde u.a. den verstorbenen KAB-Mitgliedern gedacht.

KAB St. Paulus z.Z. ohne Vorsitzenden
Michael Schulz zum stellv. Vorsitzenden gewählt.

Da der Vorsitzende Dietmar Pinger schwer erkrankt ist, bestimmten die Mitglieder Schriftführer Karl-Heinz Nartmann zum Sitzungsleiter. Zu Beginn der Versammlung wurde Pastor Heinz-Josef Möller von der Pfarrgemeine St. Maria - Königin des Friedens - und der stellv. Bezirksvorsitzende des KAB-Bezirks Wesel Friedhelm Trost, Duisburg-Walsum, begrüßt.

Anschließend gedachte die Versammlung der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder Christine Fabian und des langjährigen Vorstandsmitglieds Harald Borgmann mit einem Gebet.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Ehrung und die Neuaufnahme von Mitgliedern, die durch Sitzungsleiter Karl-Heinz Nartmann, die stellv. Vorsitzende Sandra Häusler, Pastor Heinz-Josef Möller und den stellv. Bezirksvorsitzenden Friedhelm Trost vorgenommen wurde. Für 25 Jahre Treue wurden die Eheleute Erika und Klaus Friedrich geehrt. Sie erhielten eine Urkunde und eine Anstecknadel. Da die Ehefrau erkrankt ist, wurden dem Ehemann Klaus beste Genesungswünsche und ein Blumenstrauß mit auf den Weg gegeben.

Als Mitglieder wurden in die KAB St. Paulus Voerde Dorothe und Herbert Kazmierczak, Herbert Struif und die Eheleute Christine und Heinrich Mokwa aufgenommen.
Bild links: Ehrung Ehepaar Friedrichs v.l.n.r.: K.H. Nartmann, Jubilar Klaus Friedrichs, Pastor H.-J.Möller, Sandra Häusler, Friedhelm Trost.

Bild rechts: Geehrte -und aufgenommene Mitglieder mit dem geschf Vorstand und Pfarrer Möller.
Ehrung Friedrichs -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer Gruppenbild Ehrung und Aufnahme -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer

Anschließend gab der Vorstand seine Jahresberichte ab, die die Versammlung zustimmend zur Kenntnis nahm.
Kassenprüfer Herbert Keusgen erstattete seinen Bericht über die Prüfung der Kasse und sparte hierbei nicht mit Lob für die vorbildliche Kassenführung des Kassierers Jürgen Händler. Anschließend wurde dem Vorstand einstimmig vorbehaltlose Entlastung erteilt.

Bei der letzten Vorstandssitzung im Februar war die Wiederwahl des Vorsitzenden Dietmar Pinger noch so gut wie sicher. Der Vorsitzende erkrankte vor etwas mehr als einer Woche schwer und musste daher seine Kandidatur zurückziehen. Die Versammlung dankte ihm für seine Arbeit und wünschte ihm baldige Genesung.

Sandra Häusler stand aus beruflichen Gründen für eine Wahl als stellv. Vorsitzende nicht mehr zur Verfügung. Ihr wurde für ihre Engagement mit einem Blumenstrauß gedankt.

Einstimmig wählte die Versammlung Michael Schulz in das Amt des stellv. Vorsitzenden. Zum stellv. Kassierer ist für zwei weitere Jahre Alfred Symann einstimmig bestimmt worden, während Schriftführer Karl-Heinz Nartmann eine Gegenstimme bekam (die seiner Ehefrau). Referent für Betriebsarbeit wurde Rainer Korinth, der damit neu in Vorstand kommt.

Zu Delegierten bestimmte die Versammlung die Mitglieder Friedhelm Sauer, Ludger Ochtrop und Theo Baumann. Das Amt des Kassenprüfers übernahm erneut Herbert Keusgen.

Ein weiterer Dank der Versammlung galt nicht nur dem geschäftsführenden Vorstand, sondern insbesondere den Vertrauensleuten: Brigitte Schmidt, Horst Beier, Hans-J. Brömmeling, Norbert Hoffacker, Manfred Laurenz, Hildegard Lengert, Josef Marquardt, Georg Pabst, Karl Poder, Birgit Raab und Peter Wurgel. Sie vertreten in besonderem Maße die Ziele der KAB nach draußen. Außerdem wurde die Leiterin der ARG der KAB Gisela Werres in ihrem Amt bestätigt.

Gegen das vom Vorstand vorgelegte Programm für das Jahr 2008 bestanden keine Einwendungen. Weitere Einzelheiten des gesamten Programms sind auf der Homepage der KAB St. Paulus www.kab-voerde.de einzusehen.


Die neue Zusammensetzung des Vorstandes kann hier nach gelesen werden.

Alle Jahrestermine, Berichte und auch die Pfarrmitteilungen sind immer aktuell im Internet auf diesen Seiten hier zu finden.
Der Vorstand hat wieder einen Handzettel mit den Terminen 2008 erstellt. Er liegt an den Kirchtüren von St. Paulus aus oder kann beim Vorstand angefordert werden.

Bildergalerie der Mitgliederehrung und Aufnahmen

Presse:

So schrieb die Rheinische Post (RP) und die Neue Rhein Zeitung (NRZ) zur Jahreshauptversammlung der KAB St. Paulus.
Wollen Sie die Artikel mit Bild lesen ? JA ! Dann Klicken Sie auf die folgenden Bilder.
Bericht NRZ vom 31.03.2008NRZ
Bericht RP vom 19.03.2008RP
.

08. März 2008: Am Bußgang nach Eppinghoven nahmen viele KAB-Mitglieder aus dem ehemaligen Kreis Dinslaken teil. Wir von der KAB St. Paulus Voerde waren mit 18 Männern und 8 Frauen unterwegs. In der Eppinghovener Kirche zelebrierte zum Abschluss um 22.00 h Pfarrer van Doornick die Hl. Messe. Dabei hat er den Teilnehmern Mut gemacht, im Alltag sein -Christsein- zu zeigen. Er ermutigte die Bußgangteilnehmer konkrete Zeichen des Glaubens umzusetzen. KAB und Kolping wurden in diesem Zusammenhang nicht erwähnt. Musikalisch wurde der Gottesdienst vom Kirchenchor Eppinghoven, einem reinen Männerchor, begleitet.
Kirche Eppinghoven
Auf dem Weg nach Eppinghoven wurden besinnende Texte, Fürbitten, Gebete und Lieder bei Taschenlampenlicht vorgetragen. Zusammengestellt von unserem Pastor Heinz-Josef Möller der uns auch von Voerde aus auf der Wegstrecke begleitete.

Am Kreuz auf dem Kirchplatz an St. Paulus führte uns Pastor Möller in die Texte des Abends ein. Sogleich erfolgte hier die erste Meditation. Der zweite Halt war an der Hauptschule in Möllen und der dritte und letzte Zwischenhalt zur Meditation und Gesang war am Waldausgang Richtung Eppinghoven. Die Texte wurden von Pastor Heinz-Josef Möller und verschiedenen Personen vorgetragen.

FEBRUAR

03.02.2008: Wieder war es soweit: Karnevalsumzug am Tulpensonntag 2008 in Voerde. Eine tolle Stimmung in der Stadt bescherte den Zugteilnehmern neben dem trockenen Wetter einen herrlichen Tag. Den Berichten zufolge standen über ca. 42 000 Menschen an der Zugstrecke, etwas weniger als in den vergangenen Jahren. Die KAB St. Paulus war mit einer Fußgruppe und einer Eisenbahn vertreten. 13 Kinder und 11 Erwachsene begleiteten den von der Gruppe gemeinsam dekorierten "Zug" mit diesmal drei Anhängern.
Motivwagenanhänger -Klicke und Bild erscheint in Farbe und Größer LINKS: Unser Motivwagen - gleichzeitiges Proviantlager - vollgepackt bis obenhin!

Auf der Unterseite Karneval können Sie den Text weiterlesen und eine Bildershow (Flash) der Zuggruppe ansehen. Hier weiterlesen


JANUAR

26. Januar 2008: So früh wie nie - und Pastor sagt "früher geht es kaum noch" fand eine Woche vor Karneval die traditionelle, jährliche Grosse Karnevalssitzung statt. Im voll besetzten Paulushaus zog Punkt 19.31 Uhr Elferrat (Hanne und Georg Pabst, Gisela und Manfred Keutel, Maria Hoffacker und Hans Essing) mit Wolfgang Hecker, dem langjährigem Sitzungspräsidenten in den herrlich geschmückten Saal ein. Die Paginnen Judith Bünte und Kim Röttgen begleiteten den Einmarsch wie auch die Bühnenauftritte aller Aktiven. "Wir feiern Karneval im Paulushaus" erklang es wie immer. Nur der Text, das war schon komisch... alle sangen "wir feiern im Februar"... Einmalig - diese frühe Karnevalszeit.

Als Gäste begrüßte Wolfgang Hecker das Seelsorgeteam von St. Maria - Königin des Friedens mit Pfarrer Möller und Kaplan Jan Finkemeier, sowie Pastoralreferentin Andrea van Huet. Erneut waren ...

Auf der Unterseite Karneval können Sie den Text weiterlesen und z.Zt.33 Bilder der Sitzung ansehen. Hier weiterlesen




Klicks zu den einzelnen Monaten:
01  02   03  04   05  06   07  08   09  10   11  12

Diese Berichte 2008 -Seite(n) DRUCKEN


©

Für eine Email an den Betreuer der Homesite Adresse bitte abtippen, und ins Mailprogramm eingeben! (Spamschutz!): E-Adresse

Valid HTML 4.01